Gemeinschaftspraxis für Orthopädie

OPERATIONEN

Ambulante Eingriffe an den peripheren Gelenken nehmen an Häufigkeit zu, da sie den Patienten wenig belasten. Zudem fühlt sich dieser bei einem ambulanten Eingriff nicht so krank, wie bei einer stationären Aufnahme für mehrere Tage. Dennoch gilt es sowohl für den operativ tätigen Arzt als auch für den Patienten, die ambulante Operation sorgfältig abzuwägen. Hierbei ist nicht nur die Indikation als Kriterium heranzuziehen, sondern es sind auch die sozialen Bedingungen, in denen der Patient sich befindet, als wichtiges Entscheidungskriterium zu beachten.

Operationen

Ferner muss sichergestellt werden, dass der Patient durch den ambulant durchgeführten Eingriff keinem höheren Risiko ausgesetzt werden darf, als bei einer Behandlung unter stationären Bedingungen.

Daher ist nach den Richtlinien der Bundesärztekammer zur Qualitätssicherung die ambulante Operation wie folgt definiert:

  1. Die ambulante Operation ist dadurch gekennzeichnet, dass der Patient im allgemeinen die Nacht vor und nach dem Eingriff zu Hause verbringt.
  2. Die persönliche Qualifikation der ambulant operierenden Ärzte bzw. Anästhesisten entspricht dem Facharztstandart. Der Facharztstandart setzt Kenntnisse und Fähigkeiten, sowie Fertigkeiten der Notfallmedizin und der Beherrschung der prä-, peri- und postoperativen Komplikationen in Zusammenhang mit den durchgeführten Operationen bzw. Anästhesien voraus.

Seit 1994 führen wir in unserer Praxis ambulante Eingriffe durch, das Spektrum dieser Eingriffe sind:

  • Endoskopische Operationen an großen und kleinen Gelenken (Meniskus- und Kreuzbandoperationen am Knie, Schulteroperationen arthroskopisch und in minimal invasiver Mini-open-Technik.
  • Vorfußkorrekturen
  • Handchirurgie (Dupuyptrenkontraktur, Nervenengpass-Syndrome etc.)

Die großen Vorteile liegen zum einem in dem weitgehenden Fehlen von nosokomialen Infektionen (Krankenhauskeime) beim ambulanten Eingriff, ferner in dem intensiven Betreuungsverhältnis durch den behandelnden Arzt.

Jeder ambulant durchgeführte Einriff bedarf der Individualberatung durch den Behandler, sowie der höchstindividuellen Würdigung der Operationsindikationen und deren Begleitumstände.